Matriarchate Weltweit

Filmpremiere Frankfurt: "Matriarchale Menschen schauen auf uns"

 

Vertiefendes Gespräch mit den Filmemacherinnen Uschi Madeisky und Dagmar Margotsdotter

 

 

Es gibt unzählige Orte weltweit mit matriarchaler Sozialstruktur, wenngleich dies gerne geleugnet wird. Diese Gesellschaften zeichnen sich aus durch Friedfertigkeit, Zufriedenheit und Empathie. Ihre Art zu leben kann durchaus Vorbild für uns sein.  

 

Immer wieder wird matriarchal lebenden Völkern eingeredet, dass sie die einzigen auf der Welt seien, die so leben. Einige  von ihnen haben einander dennoch kennen gelernt, sich ausgetauscht und gegenseitig gestärkt. 

 

Die Filmemacherinnen Uschi Madeisky, Dagmar Margotsdotter und Daniela Parr haben die Eindrücke von diesen besonderen Begegnungen in einem dreiteiligen Film fest gehalten: "Matriarchate weltweit" Wir können uns beim Schauen der Filme in die Mosuo (China), die Khasi (Indien) und die Minangkabau (Indonesien) hineinversetzen und schließlich erleben, wie sie sich bei uns hier fühlen.  

 

Bei der Frankfurt-Premiere von "Matriarchate Weltweit" werden der 1. und der 3. Teil gezeigt. Im 1. Teil besucht eine Mosuo aus dem Südwesten Chinas die Khasi im Nordosten Indiens. Der 3. Teil versammelt Stimmen und Eindrücke von Menschen aus matriarchalen Gesellschaften, die uns besuchen.

 

An diesem Filmabend werden nicht nur die Filmemacherinnen Uschi Madeisky und Dagmar Margotsdotter anwesend sein und im anschließenden Gespräch mit uns das Gesehene vertiefen, sondern auch eine der Filmprotagonistinnen, Pyndaplin Massar als Verterin der Khasi. 

 

     

 

Kursnummer

 

2018-07

Datum

28.11.2018

Zeit 19.00 Uhr
Ort

Haus am Dom

Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main

Moderation Ute Christmann
Kooperationspartner Dritte Welt Haus e.V.
   
     
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum
© 2017 MatriaCon – Schule für Matriarchales Bewusstsein

Anrufen

E-Mail